top of page

IGNIS FA
TUUS

Die interaktive Licht/Wasser/Klanginstallation von Manuel Biedermann und Marie Alice Wolfszahn besteht aus illuminierten Glasröhren, die eine Wasseroberfläche durchbrechen und sich darin widerspiegeln. Ein experimenteller Klangteppich untermalt die Dramaturgie der mehrfarbigen Lichtanimationen, welche organisch pulsierend/koordiniert irisierend/erratisch flackernd das gotische Interieur der Ursulakapelle erleuchten. 

Der Titel geht zurück auf ein weltweit auftretendes, bis heute ungeklärtes Phänomen, das bereits Newton faszinierte und Goethe inspirierte: Ignis Fatuus \īgnis fatuus\ n. (lateinisch »törichtes Feuer«) Irrlicht; Will-o’-wisp; Feu-follet 1:[Biologie] unstete Leuchterscheinung über Mooren, Sümpfen oder Seen – vermutlich auf selbstentzündeten Fäulnisgasen oder Biolumineszenz beruhend; 2:[Folklore] unerlöste Seelen von Toten oder ungetaufter Kinder, die Wandernde in die Irre führen; heimtückische Naturgeister, die einen Schatz bewachen; 3:[Literatur] Illusion; falsche Hoffnung; unerreichbares Ziel.

www.crocodilopolis.com
www.lichtfestkrems.at

WHAT

Light

Installation

WHERE

Krems,

Austria

WHEN

November 2022

bottom of page